Matratzentopper - Warum kein Bett ohne ihn sein sollte

Matratzentopper - Warum kein Bett ohne ihn sein sollte

Ein Matratzentopper ist eine dünne Matte, welche auf der obersten Seite eines Bettes aufgelegt wird. Zweck und Sinn ist es, zum einen die Matratze zu schonen, zum anderen optimiert ein Matratzentopper das Liegegefühl. Am beliebtesten sind heutzutage Matratzentopper aus Gel, aus Kaltschaum und Viscoschaum. Viscoschaumtopper haben hauptsächlich den Vorteil, dass sie den Körperdruck verteilen. Ein Matratzentopper aus Kaltschaum besitzt sieben Zonen. Auch hierdurch ist für eine optimale Druckverteilung gesorgt. Hauptsächlich sinnvoll ist ein Matratzentopper aus Kaltschaum für Seitenschläfer, da durch die Druckentlastung die Wirbelsäule entlastet wird. Ein Matratzentopper aus Gelschaum reagiert nicht auf Wärme- oder Kälteeinflüsse. Topper Das Material verändert die Temperatur erst durch Druck und dadurch passt sich der Matratzentopper genau der Körpertemperatur an. Durch eine hohe Rückstellkraft wird verhindert, dass der Schläfer in einer Kuhle liegt. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was für ein Innenleben bevorzugt wird. Im Übrigen handelt es sich bei Matratzentopper um einen englischen Begriff. Top steht für oben, ergo oben auf der Matratze aufliegend. In einigen Geschäften ist auch von einer Top-Matratze die Rede. Mit der dünnen Matratze kann das Liegegefühl verbessert werden, wodurch der Schlaf angenehmer wird. Der Kunde muss wissen, dass diese Top-Matratze schlechte Auswirkungen von ungeeigneten dicken Matratzen nicht ausgleichen kann. Der Grund ist ganz einfach, dass ein Matratzentopper über keine genügende Dicke verfügt, um diesen Mangel komplett auszugleichen. Deshalb sollte vor dem Matratzenkauf umfassend getestet werden. Manche Händler bieten an, den Matratzentopper eine Weile zu testen. Matratzentopper können gewaschen werden und einen Matratzentopper neu anzuschaffen ist nicht teuer. Dadurch dass der Matratzentopper die Matratze schont, ist auch die Lebensdauer derselben deutlich erhöht.